top of page

Wozu ein Vorgespräch?



Einen für das Brautpaar passenden Hochzeitsfotografen zu finden ist heute schwieriger als früher. Warum? Es gibt so viele. Zu viele. Und viele die es eigentlich nicht sind. Zur Entscheidungsfindung gehört auch ein Gespräch zwischen dem Hochzeitsfotografen und dem Brautpaar. Und hier sollte das Brautpaar unbedingt darauf bestehen. Denn hier kann das Brautpaar relativ schnell die „Spreu vom Weizen“ trennen und mit den richtigen Fragen herausfinden, ob sie es mit einem professionellen Fotografen zu tun haben.

In einem persönlichen Gespräch besteht die Möglichkeit, sich gegenseitig besser kennen zu lernen. Denn neben den fachlichen Grundlagen & Kenntnissen des Fotografen gehört die Sympathie zu einer der grundlegenden Aspekte. Bei diesem Gespräch hat man die Möglichkeit sich besser kennen zu lernen. Vertrauen aufzubauen und seine persönlichen Wünsche zu äussern. Ich selbst hatte es auch schon einmal. Rückblickend wünschte ich mir, diesen Auftrag nie angenommen zu haben. Es war von Anfang an eine seltsame Stimmung. Mein Bauchgefühl sagte alles. Doch nahm ich diesen Auftrag an. Was daraus entstand? Eben keine ungestellten Aufnahmen. Es sah alles so gezwungen aus.

Es muss für beide Seiten stimmen. Das Zwischenmenschliche spielt mitunter die grösste Rolle. Weil euer Hochzeitsfotograf den ganzen Tag bei euch ist. Er ist an einen der vielleicht bedeutsamsten Tage in eurem Leben dabei. An sehr intimen Momenten. Vielleicht seid ihr leicht bekleidet oder es sind Augenblicke, die eher nicht nach aussen getragen werden sollten. Hier muss es einfach stimmen. Man muss sich vertrauen.

Lernt euren Fotografen kennen. Nimmt dieses Gespräch dankend entgegen oder besteht darauf. Es kann auch über diverse Medien stattfinden. Aber macht es.


 

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page