top of page

Auswahl eines Hochzeitsfotografen

Aktualisiert: 11. März






















Nicht jeder Fotograf ist ein Hochzeitsfotograf


Fotografen gibt es heute unzählige. Doch nicht jeder Fotograf, der eine Kamera in der Hand hält, ist gleichzeitig auch ein Hochzeitsfotograf.

Professionelle Hochzeitsfotografen strahlen mit ihrer langjährigen Erfahrung. Sie kennen den Ablauf einer Hochzeit und können sich optimal auf eure Bedürfnisse einstellen. Anders, als andere Fotografen, wissen sie, wie sie sich positionieren müssen, um bei den wichtigsten Momenten nicht im Weg zu stehen und trotzdem den perfekten Blickwinkel auf eure Lieblingsmomente zu haben. Hochzeitsfotografen fangen nicht nur Details ein, sondern auch die Emotionen des der gesamten Feier. Mit besonders hohem Einfühlungsvermögen schaffen sie es, eure persönliche Liebesgeschichte in Bildern zu erzählen.

Neben dem Fotografieren fungieren Hochzeitsfotografen als Freund und Begleiter und können somit, selbst kamerascheue Gäste perfekt in Szene setzen, ohne, dass es unnatürlich oder gezwungen wirkt. Euer Hochzeitsfotograf ist eben mehr als nur ein Fotograf.

So schaffen sie es humorvolle Schnappschüsse, unerwartete Emotionen und eure schönsten Momente in Bildern zu kreieren und für immer festzuhalten.


 

Preis und Leistung


Die Preisgestaltung eines Hochzeitsfotografen ist von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängig. Vor allem die Wünsche und Bedürfnisse des Brautpaars spielen eine große Rolle. In einem Erstgespräch und während der Vorbereitungen, sollte sich der Hochzeitsfotograf die Zeit nehmen, um euch und eure Bedürfnisse kennenzulernen.

Aber auch der Zeitaufwand ist entscheidend. Möchtet ihr einen Hochzeitsfotografen, der nur die Hochzeits-Zeremonie, nur die Feier, nur ein Shooting fotografiert? Oder jemanden, der euch den ganzen Tag lang begleitet?

Im Schnitt zahlt ihr für einen professionellen Hochzeitsfotografen mit langjähriger Erfahrung zwischen 1700,- € & 3500,- €/Tag. Je nachdem wie hoch der Zeitaufwand ist, können die Kosten variieren.

Eine Hochzeitsreportage ist beispielsweise mit mehr Aufwand verbunden als einfache Gruppenfotos. Dafür wirkt sie ungezwungen und natürlich. In einer Hochzeitsreportage werden die Emotionen des Tages eingefangen und spiegeln sich auf euren authentischen Hochzeitsfotos wieder.

Nachdem euer Hochzeitsfotograf den ganzen Tag geknipst hat, wird jedes einzelne Foto gesichtet und nachbearbeitet.

Auch der Wohnort des Hochzeitsfotografen spielt bei der Preisgestaltung mit ein. Bucht ihr jemanden von weiter weg, dann fallen zusätzliche Kosten für die Anreise und Unterkunft an.

Ihr solltet euch jedoch nicht am Preis eines Hochzeitsfotografen orientieren, denn in einen professionellen Hochzeitsfotografen zu investieren lohnt sich. Schließlich bleiben euch die Erinnerungen eures schönsten Tages für immer erhalten. Ihr zahlt also in aller erster Linie nicht für die Leistungen eines Fotografen, sondern viel mehr für eure Lieblingserinnerung.


 

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page